Geodatenportal
Aalen
Bestes kommunales GIS-Projekt beim    GIS Best Practice Award 2009

1. Preisträger im Landeswettbewerb       Internet für alle
Bodenrichtwerte 2019 (Stichtag 31.12.2018)


beschlossen in der Gutachterausschusssitzung am: 17.12.2019
veröffentlicht im Amtsblatt "StadtInfo" am: 27.12.2019


Der Bodenrichtwert (§196 Abs. 1 BauGB) ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen (§ 4 Abs. 2 ImmoWertV), insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit (§ 6 Abs. 1 ImmoWertV) weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse (§ 3 Abs. 2 ImmoWertV) vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter
Grundstücksfläche eines Grundstücks mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück).

Einzelgrundstücke können in wertbestimmenden Merkmalen vom Bodenrichtwertgrundstück abweichen und damit individuelle Verkehrswerte aufweisen. Insofern ist der Bodenrichtwert nicht mit dem Verkehrswert identisch.

In bebauten Gebieten sind Bodenrichtwerte mit dem Wert zu ermitteln, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaute wäre (§ 196 Abs. 1 BauGB). Ein Bodenrichtwert enthält somit keine Wertanteile für Gebäude, bauliche oder sonstige Anlagen oder werthaltigen Aufwuchs.

Bodenrichtwerte berücksichtigen insbesondere keine individuellen privatrechtlichen Vereinbarungen und Belastungen (z.B. Miet- und Pachtverträge, Grunddienstbarkeiten), individuellen öffentlich-rechtlichen Merkmale (z.B. Baulasten, Denkmalschutz, Bindungen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus) oder individuellen tatsächlichen Belastungen (z.B. Altlasten). Der Einfluss derartiger Merkmale auf den Bodenwert kann nur im Rahmen einer Einzelbegutachtung ermittelt werden.

Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung. Rechtsansprüche hinsichtlich des Bauleitplanungs- oder Bauordnungsrechts (z. B. Bebaubarkeit eines Grundstücks) oder gegenüber den Landwirtschaftsbehörden können aus den Bodenrichtwertangaben (Werte, Abgrenzungen etc.) nicht abgeleitet werden.


Der Vorsitzende des Gutachterausschusses
gez. Friedrich Kiefer
Interaktive Darstellung
Durch Anklicken des folgenden Links können Sie Thema Bodenrichtwerte 2019 als interaktive Karte anschauen.
In verschiedenen Maßstabsbereichen werden unterschiedliche grafische Darstellungen des Themas verwendet.
Beispieldarstellung für Bodenrichtwerte 2019 im Maßstabsbereich zwischen 1:1 und 1:1001:
Bodenrichtwerte 2019 im Maßstabsbereich zwischen 1:1 und 1:1001
Beispieldarstellung für Bodenrichtwerte 2019 im Maßstabsbereich zwischen 1:2000 und 1:6000:
Bodenrichtwerte 2019 im Maßstabsbereich zwischen 1:2000 und 1:6000
Weitere Informationen
Sie finden das Thema Bodenrichtwerte 2019 auch in der Liste aller verfügbaren Kartendarstellungen im Geodatenportal.
Startseite: Geodatenportal.
Sonstiges: Impressum zum Geodatenportal.