Geodatenportal
Aalen
Bestes kommunales GIS-Projekt beim    GIS Best Practice Award 2009

1. Preisträger im Landeswettbewerb       Internet für alle
Baulandpotential (Baulandkataster) im Geodatenportal der Stadt Aalen
Das Baulandkataster beinhaltet unbebaute oder nur geringfügig genutzte Grundstücke, bzw. Baulücken innerhalb der bebauten Siedlungsflächen, soweit die Eigentümer einer Veröffentlichung der Baulücke nicht widersprochen haben. Die Absicht zur Veröffentlichung des Baulandkatasters wurde zuvor öffentlich
bekannt gemacht.
Im Baulandkataster sind sowohl Grundstücke für eine mögliche Wohnbebauung, als auch für eine gemischte oder gewerbliche Nutzung enthalten.
Ziel ist es, dieses Baulandpotential verstärkt als Bauland zu aktivieren und potentiellen Bauherren, Architekten, Immobilienfirmen etc. die Suche nach geeigneten Baugrundstücken zu erleichtern. Das Baulandkataster dient damit dem wichtigen im Baugesetzbuch verankerten Grundsatz, mit Grund und Boden sparsam und schonend umzugehen, und insbesondere Maßnahmen zur Innenentwicklung, zur Wiedernutzbarmachung und Nachverdichtung von Flächen zu nutzen (§ 1a BauGB).
Viele ökonomische, ökologische und sozial-gesellschaftliche Gründe sprechen für eine Nutzung von unbebauten oder nur geringfügig genutzten Grundstücken, bzw. Baulücken im Innenbereich.

Nach dem Auswählen einer Baulücke (siehe Reiter "Suchfunktionen") werden folgende Informationen angezeigt:
  • Lage der Baulücke
  • Art der Baulücke (Wohnbaufläche, gemischte oder gewerbliche Baufläche)
  • Typ der Baulücke hinsichtlich des Planungsrechtes (siehe Reiter "Kategorien")
  • Flächengröße der Baulücke
  • Eigentumsart der Baulücke (Stadt Aalen oder Privat. Die tatsächlichen Eigentümer werden aus Datenschutzgründen nicht angegeben)

  • Die im Reiter "Kategorien" beschriebenen Angaben zu den einzelnen Flächenkategorien geben Hinweise auf das bestehende Planungsrecht, und damit, ob eine Baulücke direkt bebaubar ist, oder nicht.
    Direkt bebaubar sind z.B. die Flächen der Kategorien 1 und 4, sofern die Erschließung gesichert ist.
    Weitere Informationen zum Planungsrecht finden Sie unter dem Thema "Bebauungsplan" in der linken Menüleiste.

    Bei Fragen oder Interesse an weiteren Auskünften zum Thema Baulandkataster können Sie sich an das Stadtplanungsamt wenden. Entweder telefonisch (Tel. 07361/521511) oder mittels des Kontaktformulars, das Sie beim Anklicken einer Baulücke aufrufen können.
    Die Kategorien der Baulücken
    Kategorie 1: Qualifizierter Bebauungsplan, abgeschlossene Bodenordnung
  • Soweit die Erschließung gesichert ist, und das geplante Bauvorhaben dem Bebauungsplan nicht widerspricht, kann die Baulücke direkt bebaut werden. (§ 30 BauGB)

  • Kategorie 2: Qualifizierter Bebauungsplan, ohne abgeschlossene Bodenordnung
  • Die Baulücke kann erst nach abgeschlossener Bodenordnung und Erschließung bebaut werden. Weiterhin darf das geplante Bauvorhaben dem Bebauungsplan nicht widersprechen. (§ 30 BauGB)

  • Kategorie 3: Bebauungsplanverfahren
  • Die Baulücke kann frühestens nach der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans bebaut werden, sofern die Erschließung gesichert, und anzunehmen ist, dass das geplante Bauvorhaben den künftigen Festsetzungen des Bebauungsplans nicht entgegensteht. (§ 33 BauGB)

  • Kategorie 4: Innenbereich mit gesicherter Erschließung
  • Die Baulücke kann direkt bebaut werden, wenn sich das geplante Bauvorhaben nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden. (§ 34 BauGB)

  • Kategorie 5: Innenbereich mit Planungserfordernis
  • Diese Flächen stellen einen Bereich mit Nachverdichtungspotential dar. Ein Bebauungsplanverfahren ist erforderlich.

  • Kategorie 6: Eine höhere bauliche Ausnutzung ist städtebaulich anzustreben
  • Die Flächen dieser Kategorie dienen auch dem Ziel der Nachverdichtung und Innenentwicklung. Ein Bebauungsplanverfahren ist erforderlich.

  • Kategorie 7: Weitere Entwicklungsmöglichkeit lt. Flächennutzungsplan
  • Diese Flächen sind im Flächennutzungsplan als geplante Baufläche dargestellt. Ein Bebauungsplanverfahren ist erforderlich.
  • Baulücken im Geodatenportal suchen
    Der räumliche Zugriff auf die Baulücken erfolgt über Suche nach
  • Stadtteil
  • Straße, Hausnummer
  • (Siehe rechte Menüleiste "Suche nach").

    Mit der "Zoomfunktion" können Ausschnitte vergrößert oder verkleinert werden. Je nach Maßstabsebene verändert sich dabei die Kartengrundlage, z.B. wird ab Maßstab kleiner 1: 2000 der Stadtplan angezeigt, bei größeren Maßstäben die Katasterkarte.

    Die Anzeige kann nach der Art der Baulücke
  • Wohnbauflächen,
  • gemischte Bauflächen oder
  • gewerbliche Bauflächen
  • eingeschränkt werden. (In der Kartengrundlage sind die Flächenarten in verschiedenen Farben dargestellt: Wohnbauflächen in rot, gemischte Bauflächen in braun und gewerbliche Bauflächen in blau).

    Beim Anklicken einer Baulücke erscheinen Informationen zur Lage, Art, Typ, Flächengröße und Eigentümer (siehe auch Reiter "Einführung" und "Kategorien?".

    Zur Plandarstellung der Baulücken können andere Themenkarten der linken Menüleiste nach Bedarf ein- und ausgeschaltet werden, z.B. der Bebauungsplan, Flächennutzungsplan, Luftbilder oder Orthophotos. Mit dem Auswählen der Objektinfo ("I-Knopf") können weitere Inhalte der Themenkarte eingesehen werden, z.B. Textteil, Legende und Verfahrensdaten eines Bebauungsplans.
    Hinweise zum Baulückenkataster
  • Die zu den Baulücken aufgeführten Angaben zum Planungsrecht dienen nur als Hinweis. Sie geben nicht das vollständige Planungsrecht wieder.
  • Aus den Darstellungen können keine planungs- und bauordnungsrechtlichen Ansprüche abgeleitet werden.
  • Aus Datenschutzgründen können Privateigentümer nicht gennant werden. Sie werden als "privat" bezeichnet. Es wird lediglich das städtische Eigentum als solches bezeichnet.
  • Es ist unbekannt ob seitens der jeweiligen Eigentümer ein Bau- und/oder Verwertungsinteresse besteht.
  • Eine Bebaubarkeit kann nur über eine Bauvoranfrage oder einen Bauantrag verbindlich geklärt werden.
  • Eventuelle Hinweise auf Altlasten sind nicht vermerkt. Die Freiheit von Altlasten ist mit dem Grünflächen- und Umweltamt abzuklären.
  • Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit (Das Baulückenkataster wird dauerhaft gepflegt und aktualisiert, kann jedoch nicht immer tagesaktuell sein).
  • Aktuell im Angebot stehende städtische Bauplätze sind im Thema Grundstücksangebot zu finden
  • Interaktive Darstellung
    Durch Anklicken des folgenden Links können Sie Thema Wohnbauflächen als interaktive Karte anschauen.
    In verschiedenen Maßstabsbereichen werden unterschiedliche grafische Darstellungen des Themas verwendet.
    Beispieldarstellung für Wohnbauflächen im Maßstabsbereich zwischen 1:1 und 1:1001:
    Wohnbauflächen im Maßstabsbereich zwischen 1:1 und 1:1001
    Beispieldarstellung für Wohnbauflächen im Maßstabsbereich zwischen 1:2000 und 1:15001:
    Wohnbauflächen im Maßstabsbereich zwischen 1:2000 und 1:15001
    Einordnung dieses Themas
    Das Thema Wohnbauflächen gehört zu folgendem übergeordneten Thema:
    • Baulandkataster – Gewerbliche Bauflächen, Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen
    Weitere Informationen
    Sie finden das Thema Wohnbauflächen auch in der Liste aller verfügbaren Kartendarstellungen im Geodatenportal.
    Sonstiges: Impressum zum Geodatenportal.