Standortkundlicher Weinbauatlas von Baden-Württemberg / Hangneigung
Zunehmende Hangneigung erschwert die rationelle maschinelle Bewirtschaftung der Weinberge. In flachen, nicht terrassierten Weinbergen beträgt der jährliche Arbeitsaufwand incl. Weinlese ca. 400 Stunden/ha/Jahr und erhöht sich bis auf 1500 Stunden/ha/Jahr in steilen terrassierten Mauerweinbergen. Der Bodenabtrag setzt bei nicht begrünter Bodenoberfläche schon bei 2 bis 3 % Hangneigung ein. Die meisten erosionsgefährdeten Weinbergsböden werden heute durch Begrünung, in regenarmen Gebieten z. T. auch durch Strohabdeckung, vor Bodenabtrag geschützt.
Aufgrund des Originalmaßstabes von 1:25000 bzw. 1:50000 werden diese Themen nur bei einem Darstellungsmaßstab < 1:5000 dargestellt.


Weitere Informationen zum Weinbauatlas finden Sie unter http://weinbauatlas.lgrb-bw.de.

© Regierungspräsidium Freiburg, LGRB
Beachten sie hierzu die Allgemeinen Geschaeftsbedingungen des LGRB

Quellen (21.04.2015):
http://www.lgrb-bw.de/bodenkunde/projekte/weinbauatlas
WMS-Dienst LGRB-BW Weinbauatlas von Baden-Württemberg
WMS-Thema
Bei diesem Thema handelt es sich um Daten, die nicht im Geodatenportal abgelegt sind, sondern über die WMS-Schnittstelle ("Web Map Service") von einem anderen Dienstanbieter abgerufen und in die Kartendarstellung eingeblendet werden können.
Einordnung dieses Themas
Das Thema Hangneigung gehört zu folgendem übergeordneten Thema:
Weitere Informationen
Sie finden das Thema Hangneigung auch in der Liste aller verfügbaren Kartendarstellungen im Geodatenportal.
Sonstiges: Impressum zum Geodatenportal.